Kontakt

Frau Lisa Grässle
Felsenstraße 36 (Haus A)
89518 Heidenheim an der Brenz
Telefon 07321 321-2202
Fax 07321 321-2211
Herr Tobias Mayer
Felsenstraße 36 (Haus A)
89518 Heidenheim an der Brenz
Telefon 07321 321-2297
Fax 07321 321-2211

Wichtige Prophylaxe schon für die Kleinsten

AG Zahngesundheit besucht Familienzentrum St. Franziska in Herbrechtingen

Die Arbeitsgemeinschaft für Zahngesundheit im Landkreis Heidenheim ist vor wenigen Tagen zu Gast im Familienzentrum St. Franziska in Herbrechtingen gewesen. Unter sorgfältiger Beachtung der gültigen AHA-Regeln gestalteten die Prophylaxe-Fachfrauen der Arbeitsgemeinschaft Iris Roth, Anita Walke und Sabine Lehr Corona-konformen und altersgerechten Aufklärungsunterricht zum Thema Mundgesundheit und mundgesunde Ernährung. Mit Unterstützung der Expertinnen beschäftigten sich die Kinder und Erzieherinnen des Familienzentrums intensiv mit Thema Zahngesundheit. Dazu gehörten auch ein passendes Lied, Zahnbilder zum Ausmalen, Bücher und Aktionen zum richtigen Zähneputzen und zum Thema zahngesunde und -ungesunde Lebensmittel. Als zusätzliche Motivation wurden Zahnbürsten, Zahnpasta und Infomaterial zum Nachlesen für die Eltern verteilt.

Das Ziel der gruppenprophylaktischen Maßnahmen zur Verbesserung der Mundgesundheit bei Kindern und Jugendlichen ist das Zähneputzen im Alltag der Kinder zu verankern. Dazu gehören das Unterweisen und Üben der für Kinder empfohlenen Zahnputztechnik nach KAI (Kauflächen, Außenflächen, Innenflächen). Vor der Pandemie hat die Arbeitsgemeinschaft für Zahngesundheit Heidenheim in Kooperation mit Patenzahnärzten aus dem Landkreis jährlich über 9000 Kinder in Schulen und Kindergärten erreicht. Die Auswirkungen der Pandemie auf die Mundgesundheit von Kindern und Jugendlichen können derzeit nicht vollständig erfasst werden. Studien aus dem Ausland zeigen, dass Pandemie und Lockdown das Gesundheitsverhalten in der Bevölkerung verschlechtert haben. Zudem existiert die Verunsicherung unter Eltern, ob das Zähneputzen in Zeiten von COVID-19 in der Kita wirklich sicher sei oder womöglich zur Verbreitung des Virus beiträgt.

Das Institut für Hygiene und Öffentliche Gesundheit der Universität Bonn hat in Zusammenarbeit mit der Deutschen Arbeitsgemeinschaft für Jugendzahnpflege e.V. (DAJ) und dem Bundesverband der Zahnärztinnen und Zahnärzte des Öffentlichen Gesundheitsdienstes (BZÖG) Hygieneempfehlungen für das Zähneputzen in Gemeinschaftseinrichtungen herausgegeben. Sie enthalten eine Checkliste für hygienisch unbedenkliches Zähneputzen in Kitas unter den Bedingungen der Pandemie. Die Botschaft: Das tägliche Zähneputzen kann unter Einhaltung von Hygienemaßnahmen sicher durchgeführt werden.

152/2021

(Erstellt am 28. Juli 2021)