Kontakt

Frau Sigrid Engel-Gold
Felsenstraße 36 (Haus A)
89518 Heidenheim an der Brenz
Telefon 07321 321-2551

Weiterführende Links

Weitere Informationen zum Zensus bieten die Statistischen Ämter des Bundes und der Länder sowie das Statistische Landesamt Baden-Württemberg.
 

Erhebungsstelle Zensus 2022

Im Jahr 2022 findet in Deutschland wieder ein Zensus statt. Stichtag ist der 15. Mai 2022. Mit dieser statistischen Erhebung wird ermittelt, wie viele Menschen in Deutschland leben, wie sie wohnen und arbeiten.

Viele Entscheidungen in Bund, Ländern und Gemeinden beruhen auf Bevölkerungs- und Wohnungszahlen. Um verlässliche Basiszahlen für Planungen zu haben, ist eine regelmäßige Bestandsaufnahme der Bevölkerungszahl notwendig. In erster Linie werden hierfür Daten aus Verwaltungsregistern genutzt, sodass die Mehrheit der Bevölkerung keine Auskunft leisten muss. In Deutschland ist der Zensus 2022 eine registergestützte Bevölkerungszählung, die durch eine Stichprobe ergänzt und mit einer Gebäude- und Wohnungszählung kombiniert wird.

Beim registergestützten Zensus werden weniger als zehn Prozent der Bevölkerung in einem kurzen Interview durch Erhebungsbeauftragte befragt. Diese Stichprobenbefragung ist notwendig, um etwaige Ungenauigkeiten der Melderegister festzustellen und um Daten zu erheben, die nicht in den Registern vorliegen, wie zum Beispiel Angaben zu Bildung und Ausbildung oder zur Erwerbstätigkeit.

Für Wohnungen und Gebäude gibt es keine flächendeckenden Register. Daher werden die Besitzerinnen und Besitzer von Eigentumswohnungen oder Wohngebäuden postalisch befragt.

Eine weitere Befragung betrifft Wohnheime (zum Beispiel Studierendenwohnheime) und Gemeinschaftsunterkünfte (zum Beispiel Alten-/Pflegeheime und Kinder-/Jugendheime). An diesen Anschriften sind die Melderegister oft zu ungenau, weil es dort häufig zu Umzügen kommen kann. Die Befragung kann die Ungenauigkeiten bereinigen.

Die Daten werden nur anonymisiert ausgewertet. Beim Zensus geht es nicht darum, etwas über die individuellen Lebensverhältnisse oder Einstellungen der Einwohnerinnen und Einwohner zu erfahren. Vielmehr bedeutet Statistik, dass Daten verallgemeinert, Summen gebildet und Durchschnitte berechnet werden – und gerade nicht der Einzelfall dargestellt wird. Ziel und Zweck ist es ausschließlich, eine verlässliche Datenbasis für weitere Planungen zu erhalten. Die Ergebnisse des Zensus werden voraussichtlich ab Ende 2022 vorliegen.

Aufgrund der Corona-Pandemie wurde der anstehende Zensus von 2021 in das Jahr 2022 verschoben.

Die Erhebungsstelle beim Landratsamt Heidenheim ist eingerichtet für die Vorbereitung und Durchführung der Erhebung in den Gemeinden und Städten des Landkreises Heidenheim mit Ausnahme der Großen Kreisstadt Heidenheim, die eine eigene Erhebungsstelle hat.

Die Erhebungsstelle kümmert sich um die Anwerbung, Betreuung, Schulung und Koordination von Erhebungsbeauftragten. Erhebungsbezirke werden gebildet und die Erhebungsbeauftragten dort eingeteilt. Die Qualität der Erhebungen und der Datenschutz werden von der Erhebungsstelle fortlaufend sichergestellt.